• 0 - SMART Zielgenerator
  • 1 - SMARTes Anlageziel
  • 2a - Auswahl der Lösung
  • 2b - Risikoprüfung
  • 3 - SMARTe Empfehlung
Marketpicking

Marketpicking World Small Cap ETF

Investition in kleine Unternehmen.

Was ist der Hintergrund?

Eigentlich kann jeder Anleger (passiv durch ETF) den breiten Markt kaufen. Z.B. die Welt mit dem MSCI World (1600 weltweite Unternehmen) oder Europa mit dem Stoxx Europe 600 (600 europäische Unternehmen).


Worum geht es?

Bei der Marketpicking Strategie hingegen soll der breite Markt (=Benchmark) durch eine Selektion anderer Märkte geschlagen werden. Dies bezieht sich zumeist auf die Rendite, aber auch eine niedrigere Volatilität, höhere Dividende, höherer Cash-Flow, … sind mögliche Zielvorgaben.

Um die besten Märkte zu finden, müssen zu Beginn Ziele festgelegt werden, z.B. diejenigen Aktien zu kaufen, die die größten Zukunftschancen besitzen, die das größte wachstumspotenzial besitzen (Growth Investing). 

Konzept & Umsetzung

Unser Konzept:

  • Laut Definition ist ein Unternehmen dann ein Small Cap, wenn die Marktkapitalisierung unter 256 Mio Euro beträgt, und es als besonders wachstumsstark gilt.
  • Small Caps haben einen großen Vorteil, der gleichzeitig auch ihre größte Schwäche ist: Sie sind weniger bekannt und gehandelt als Blue Chips, also größere Unternehmen. Und je mehr ein Wer gehandelt wird, desto näher liegt der Preis an dem „fairen“ Preis.
  • Dadurch können Small Caps bei Unterbewertung ein großes Renditepotential bieten, jedoch ist auch das Risiko einer zu hohen Bewertung höher.
  • Durch den geringeren Handel sind die Kursentwicklungen außerdem oft extremer als bei größeren Unternehmen.
  • Zudem kommt, dass Small Caps meist weniger diversifiziert sind als Blue Chips, meist sind sie Weltmarktführer für ein bestimmtes Gut. Dadurch sind sie anfälliger für Nachfrageschwankungen. Der Vorteil dieser Konzentration ist hingegen die einfachere Bewertung des Unternehmens.
  • Fazit: Small Caps können hohe Renditen in Nischenmärkten erzielen. Small Caps bieten Aussicht auf Wachstum und Markteroberung. Small Caps sind oftmals leichter zu analysieren/zu verstehen. Im Ergebnis erreichen Small Cap-Investoren oftmals eine höhere Rendite als Blue Chip-Investoren, gehen jedoch auch höhere Risiken ein.


Unserer Umsetzung:

  • Über ETF partizipiert der Investor günstig und einfach an der Kraft kleiner Unternehmen. Das Portfolio ist weltweit gestreut, der Europaanteil beträgt zumindest 40 %. 
  • Sofern es auch ETF für Micro Caps gibt, kann dieses Segment mit 20 % beigemischt werden.
  • Ein weiterer Zugang zu kleinen Unternehmen besteht über die Investition in Beteiligungsgesellschaften (ETF) oder in Private Equity Fonds (ETF). Auch diese Möglichkeit kann im Portfolio mit maximal 20 % umgesetzt werden.

Risikoprofil der Lösung

  • Die Schwankungsbreite entspricht voraussichtlich 150 % des DAX. 
  • In schwachen Marktphasen fällt das Depot voraussichtlich stärker als der Durchschnitt des Marktes, weil ETF in der Regel prozyklisch agieren.
  • Ein Aussitzen von Verlusten ist nicht so einfach möglich, weil Substanzverluste in dieser Strategie möglich sind!
  • Das Risiko zu teuer einzusteigen (Substanzrisiko) ist enorm hoch, besser ist der schrittweise Einstieg.
  • Substanzrisiken bestehen auch durch fehlende Liquidität in kritischen Phasen. Ist der Verkaufsdruck hoch und es findet sich kein Käufer, dann fallen die Kurse schnell ins Bodenlose. Die Verkäufer von ETF machen sich dann selbst den Kurs kaputt! Darunter leiden dann auch die verbleibenden Sondervermögensinhaber. Dieses Phänomen könnte bei ETF kritischer sein, als bei aktiv gemangten Fonds.
  • Die Corporate Governance ist bei kleinen Unternehmen nicht so stark ausgeprägt. Wichtige Informationen erreichen möglicherweise zu spät den Markt.

Vorteile und Stärken der Lösung

  • Teilhabe an Weltmarktführern in der Nische oder wachstumsstarken Unternehmen.
  • Außergewöhnlich hohe Renditen sind erreichbar. 
  • Small Caps haben eine andere Risikostruktur als Large Caps. In der gesamten Vermögensbetrachtung könnten Small Caps sogar eine Risikodiversifikation darstellen.

Renditequellen, Erfolgs- und Messfaktoren

Die Strategie ist erfolgreich, wenn sich die Welt immer weiterentwickelt und das bestehende Wirtschaftssystem erhalten bleibt. 

Renditequellen:

  • Konjunktur weltweit
  • Rendite aus der dauerhaften Steigerung des Aktienmarktes
  • Rendite aus der Wertsteigerung der Unternehmen oberhalb des Marktdurchschnittes
  • Rendite aus Dividenden
  • Rendite aus Inflation

Messfaktoren:

  • DAX + MSCI World in Euro für den Aktienanteil
  • Euro/Dollar für Währungsschwankungen
  • Inflationsentwicklung
  • Geschäftsklimaindices
  • Wachstumsindices

Anleger-Zielgruppe: Für wen ist die Lösung geeignet?

  • Für alle Anleger, die in die Zukunft investieren möchten und Verluste tragen, bzw. aussitzen können. 
  • Für Anleger die besser als der Durchschnitt agieren wollen. 
  • Für alle Anleger, die der Meinung sind, dass die Welt sich immer schneller dreht und man mit kleinen Unternehmen besser positioniert ist.
  • Für Anleger die theoretisch weltweit an allen kleinen Unternehmen beteiligt sein möchten. 
  • Für alle Anleger mit einem längeren Zeithorizont. 


Erwartungshaltung: 

Das Depot entwickelt sich besser als der Durchschnitt. Es schwankt deutlich stärker als der Durchschnitt. Verluste kann man nicht automatisch aussitzen, wenn Substanzverluste angefallen sind. 

Die Zielgruppe benötigt bei der Small Cap-Strategie schon tiefgehendere Erfahrungen und Kenntnisse bei Aktien, insbesondere wenn es sich nicht um „Spielgeld“ handelt. 


Anlegertypus: (Gewinner)

  • Der Anleger glaubt daran, dass die Märkte langfristig erhalten bleiben. 
  • Der Anleger will die erfolgreichen Unternehmen von Morgen haben.  

Kosten und Disclaimer

Siehe ausgewähltes Beratungsmodell.

Jährliche Rückerstattung aus Retrozessionen: 0,2 % - 0,4 %

Auswahl Beratungsmodelle:

Einmalige Beratungsvergütung.

2%

Enthaltene Leistungen:

  • Zielberatung (persönlich oder online)
  • Strategieberatung (persönlich oder online)
  • Risikoprüfung
  • Aufbau und Empfehlung eines zielfokusierten Investmentportfolios

Wählen Sie nun Ihr gewünschtes Beratungsmodell aus

  • Kosten
  • Minimum Value
  • Rabatte
  • Regelmäßige Portfolioüberprüfung
  • Umschichtungen
  • Beratungsumfang
  • Minimale Beratung
  • 0.45%
  • 0,05 % ab 1.000.000,-- € Depotwert

  • wie Neuanlage

  • 2 Stunden pro Jahr, Ausnahme Neuanlage

  • Online-Beratung
  • 0.75%
  • 0,05 %  ab 250.000,-- € + 0,10 % ab 1 Mio. € Depotwert

  • keine Ausgabeaufschläge bei Umschichtungen

  • 6 Stunden pro Jahr, ausgenommen Neuanlage

  • Individuelle Beratung
  • 0.95%
  • 0,05 %. ab 250.000,-- €, 0,10 % 1 Mio. € Depotwert


  • keine Ausgabeaufschläge

  • Ohne zeitliche Begrenzung

This package requires a minimum total investment amount of € 50.000,00

  • VV-Control
  • 0.30%
  • 0,05 % ab 1 Mio. € Depotwert

  • Täglich

  • keine Ausgabeaufschläge

  • In Absprache mit Vermögensverwalter