• 0 - SMART Zielgenerator
  • 1 - SMARTes Anlageziel
  • 2a - Auswahl der Lösung
  • 2b - Risikoprüfung
  • 3 - SMARTe Empfehlung
Fokus auf Besitz

Besitz-Strategie

Werte sammeln

Was ist der Hintergrund?

Bestimmt Wertpapiere, insbesondere Aktien verbriefen Eigentumsrechte am Besitz der Gesellschaft. Über dieses Unternehmenseigentum (Bilanzaktiva) kann der Besitz-Anleger gezielt in verschiedene Sachwerte investieren. Es gibt Unternehmen, die besitzen und bewirtschaften Wald, besitzen oder reinigen Wasser, besitzen und bewirtschaften Immobilien, fördern oder veredeln Rohstoffe, ...
Eigentum an langfristig werthaltigen Unternehmen mit einem stabilen Geschäftsmodell (Nestle, Roche, BASF, Microsoft, …) kann ebenfalls als Sachwert betrachtet werden.
Über die Verbriefung von Eigentumsrechten in Wertpapiere (Fonds, Zertifikate, ETC, …) können Anleger auch Mobilien besitzen (Gold, Silber, Wein, Kunstsammlungen, …). Gold und Silber sind hierbei die gängigsten Wertpapierlösungen.


Falls Sie obige Besitzwertpapiere teilweise für sich als Besitz definieren können, dann bietet Ihnen unsere Besitz-Strategie viele Vorteile.


Worum geht es?

Die Transformation von Geldwerten in Sachwerte ist eine schwierige Angelegenheit. Welche Vermögensgegenstände sind auch noch in 10 oder 20 Jahren wertvoll? Wendet der Anleger das klassische Rendite-Risikoverhältnis zur Auswahl seiner Anlagen an, dann ist ihm die Anlage selbst ziemlich egal, es zählt nur das Ergebnis. Allerdings mit der Folge, dass er ständig auf der Suche nach besseren Anlagen verbleibt und auch ständig von einer Anlage zur nächsten springt. Das ist dem Besitzdenker zu mühselig, er sammelt wertvolle Gegenstände und pflegt und verwaltet diese mit möglichst geringem Aufwand. So denkt ein Besitzer:

  • Der Anleger mit Besitzsdenken unterscheidet sich wesentlich vom klassischen Anleger. Er hat keinen Zeithorizont. Er sammelt sozusagen Besitztümer. Sammeln bedeutet, dass er diese nicht unmittelbar wiederverkaufen möchte oder muss.
  • Der Besitz-Anleger hat daher in der Regel ein hohes Liquiditätspolster.
  • Mit dem Wegfall eines Zeithorizontes ist auch eine Renditebetrachtung hinfällig. Über welchen Zeitraum soll die Rendite erreicht werden?
  • Der Anleger mit Besitztumsgedanken bewertet seine Besitztümer entweder auf nachhaltige Wertigkeit oder auf emotionale Wertigkeit. Er prüft nicht die Rendite sondern die Eigenschaft der weiteren zukünftigen Wertigkeit bei seinen Vermögensanlagen.


Wie kann ich mir die Anlage in Besitz-Fonds vorstellen?

In Ihrem Depot sammeln Sie Anteile von Fonds, die Immobilienbesitz erwerben und Anteile von Fonds oder ETF die nach unserer Definition Besitzaktien für Sie verwalten. Über das Fondsvehikel ist eine gewisse Streuung vorhanden, diese sichert den Anleger vor einzelnen Ausfällen.

Sie haben die Wahl, ob Sie eine breite Streuung Ihres Besitzes bevorzugen (die ganze Welt besitzen) oder Ihre Besitztümer selektiv auswählen.